mentales-training

Mentales Training

Mit mentaler Kraft eigene Grenzen überschreiten.

Selbsthypnose

Entgegen weit verbreiteter Meinung hat Hypnose nichts mit Schlaf oder Inaktivität zu tun. Die Hypnose bezeichnet ein Verfahren, eine Trance zu aktivieren: einen Zustand stark fokussierter Aufmerksamkeit.

Sportler erreichen diesen Zustand in Phasen höchster Konzentration.
Dabei spricht man von einer Aktiv-Wach-Hypnose: Der Sportler blendet alles Nebensächliche aus.
Der Körper funktioniert optimal. Er ist von Kopf bis Fuß auf Leistung eingestellt. Das so genannte Flow-Gefühl entsteht: Bewegungsabläufe ergeben sich wie von selbst. Entscheidungen fallen automatisch. Der Sportler verfügt in dieser Situation über sein gesamtes Leistungspotential.

Der Sportler lernt diesen Zustand wesentlich leichter und schneller zu erreichen. Und alle Möglichkeiten zu nutzen, die das Flow-Gefühl bietet. Denn der Körper koordiniert sich dabei perfekt. Mit der Folge, dass die Leistungsgrenzen enorm nach oben verschoben werden. Und Erfolge so viel einfacher zu erzielen sind.